Denk dich ins Glück

So viele Menschen begegnen mir, die schwer an irgendetwas zu knabbern haben. Das tut mir oft im Herzen weh, da sie eigentlich stattdessen glücklich sein könnten. Denn oftmals ist das, was sie so Trübsal blasen lässt, nichts, als ein negatives Gedankenkonstrukt.
Sorgen, Ängste, Neid, Hass, Eifersucht – negative Emotionen basieren meist auf keiner realen Beeinträchtigungen des eigenen Lebens, sondern auf den falschen Gedanken.

Es gibt soviele Menschen, die schöner sind, als ich. Intelligenter, reicher, beliebter – aber sicher nicht glücklicher. Ganz sicher nicht. Denn ansonsten würde ich mit ihnen tauschen wollen.
Dem einen fällt es leicht, sich glücklich zu denken, ein anderer tut sich damit schwer. Doch egal, wo man steht, man sollte es angehen. Denn die Mühe wird mit besserer Lebensqualität belohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.